Wir sind das Digitalwarenkombinat

Das Digitalwarenkombinat (DIWAKO) hat sich dem kreativen Umgang mit offenen Kulturdaten verschrieben und entwickelt unter dem Motto „Vereint digitale Welten gestalten“ Webanwendungen und Merchandise für und mit GLAM-Institutionen. Wir setzen uns für eine nachhaltige Nutzung offener Kulturdaten ein und unterstützen Museen, Galerien, Archive und Bibliotheken dabei, sich für die gesamte Gesellschaft auf digitalem Wege zu öffnen.

Digitalwarenkombinat

Über uns

Anne Mühlich

Anne Mühlich

Westslawistin, Europäistin, Digitalhumanistin

Geboren in der Oberlausitz, einer Region in Mitteleuropa, die durch eine wechselvolle Geschichte geprägt ist, habe ich mich früh für die Nachbarländer Polen und Tschechien sowie unsere gemeinsamen Wurzeln interessiert. Neben einem Studium der Westslawistik, der European Studies und längeren Aufenthalten in Polen habe ich mich jahrelang in der internationalen Jugendbildung engagiert. Der Zufall brachte mich 2018 zum Kulturhackathon Coding da Vinci, wo ich mich kreativ ausprobieren und neues dazulernen konnte. Gemeinsam mit Gerd entwickele ich seitdem Ideen, wie man digitalisierte Sammlungen spielerisch und ästhetisch ansprechend aufbereiten kann, um sie für neue Zielgruppen zu öffnen. Daraus entstand das Digitalwarenkombinat.

Gerd Müller

Gerd Müller

Software-Architekt, Kulturenthusiast, Open Source-Liebhaber

Aufgewachsen im Leipziger Umland begeisterte ich mich bereits in meiner Jugend für die Möglichkeiten, die Softwareentwicklung und Digitalisierung bieten. Mein Diplom im Bereich Informatik erwarb ich 2011 an der Berufsakademie Leipzig. Seit mehr als 10 Jahren betreue ich als Entwickler, Architekt und Ausbilder digitale Projekte. Daneben engagiere ich mich u.a. ehrenamtlich in verschiedenen Leipziger Vereinen. Durch Freunde erfuhr ich 2018 vom Kulturhackathon Coding da Vinci, in dessen Rahmen ich meine Fähigkeiten seitdem in einem kreativen und vielseitigen Umfeld erweitere und ausprobiere. Gemeinsam mit Anne möchte ich diese gewonnenen Erfahrungen und Ansätze vertiefen und in Zukunft nutzbar machen – dafür gibt es das Digitalwarenkombinat.

Leistungen

Webanwendungen

Webanwendungen

Wir helfen euch dabei, eure Museums- und Archivfunde einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen und mithilfe von spielerisch-edukativen Webanwendungen auch jene zu erreichen, die bisher selten den Weg zu euch finden.
Medienstationen

Medienstationen

Wir entwickeln mit euch gemeinsam Medienstationen auf der Grundlage eurer digitalisierten Sammlungsschätze – für Ausstellungen sowie als Anwendung für eure Museumspädagogische Abteilung
Merchandise

Merchandise

Viel zu viele digitalisierte Museumsschätze fristen trotz offener Lizenzen und Public Domain ihr Dasein im Schatten des Internets. Wir wollen das ändern und neue, analoge und ästhetische Produkte daraus gestalten – damit Altes neu entdeckt werden kann.
Beratung

Beratung

Ihr habt eifrig eure Sammlungen digitalisiert und gescannt, wisst aber nicht, was ihr damit nun anfangen sollt? Wir begleiten und beraten euch dabei und entwickeln mit euch gemeinsam Idee, für eine kreative weiterführende Nutzung eurer Kulturdaten.

Projekte

Plantala

Mit Plantala hauchten wir archivierten und digitalisierten Biologie-Lehrtafeln der Zentralen Kustodie der Universität Göttingen ein neues Leben ein. Gestalte mit Plantala aus einzelnen Pflanzenteilen bunte und ausmalbare Mandalas. Plantala wurde im Rahmen eines Coding da Vinci Stipendiums 2021 entwickelt.

Gehe zu Plantala
Plantala
Demokratie erLeben

Demokratie erLeben

Bei Demokratie erLeben begleiten wir drei Kinder aus der Arbeiterklasse gegen Ende der 1920er Jahre auf ihrem Weg zu einer Kinderrepublik – einem sozialistischen Zeltlager. Begleite Anna, Karl und Gerda auf ihrer Reise, die auf digitalisierten Fotografien und Berichten aus dem Archiv der Arbeiterjugendbewegung in Oer-Erkenschwick basiert. Demokratie erLeben wurde im Rahmen eines Coding da Vinci Stipendiums 2020 entwickelt.

Gehe zu Demokratie erLeben

Wie geht’s dir, Europa?

Anlässlich der Wahl zum Parlament der Europäischen Union 2019 stellten wir uns die Frage, wie es um Europa eigentlich bestellt ist. Entdecke die Vielfalt Europas mit digitalisierten Fotografien von Willy Prager aus der Sammlung des Landesarchiv Baden-Württemberg in Verbindung mit Twitter-Tweets. Dieser Prototyp entstand im Rahmen des Kulturhackathons Coding da Vinci Süd 2018.

Gehe zu Wie geht’s dir, Europa?
Wie geht’s dir, Europa?

Referenzen

Die Projekte von Anne Mühlich und Gerd Müller sind eine große Bereicherung für den Kultur-Hackathon Coding da Vinci. Mit jeder Teilnahme beweisen die beiden aufs Neue ihre Kreativität und ihren sensiblen Umgang mit offenen Kulturdaten und den dahinterstehenden Institutionen – das beweisen nicht zuletzt die Coding da Vinci-Stipendien, mit denen sie mehrfach ausgezeichnet wurden.

Philippe Genêt, Projektkoordinator Coding da Vinci

Anne Mühlich und Gerd Müller haben mit den Quellen des Archivs der Arbeiterjugendbewegung im Rahmen des Kulturhackathons „Coding da Vinci“ Fantastisches vollbracht: eine ästhetisch ansprechende, technisch einwandfreie und zielgruppengerechte Homepage zu den Kinderrepubliken der 1920er Jahre! Wir sind aber nicht nur überzeugt von der Kreativität und Professionalität des Teams, sondern auch von der unkomplizierten und konstruktiven Zusammenarbeit.

Maria Daldrup, Leiterin des Archivs der Arbeiterjugendbewegung

Mit Plantala ist Anne Mühlich und Gerd Müller wunderbares gelungen: offene Kulturdaten in einer Software und ästhetischen Sprache zu präsentieren, die direkt ins Analoge zurückkoppelt. Große Spielfreude mit großem Mehrwert. Danke!

Karsten Heck, Universität Göttingen / Forum Wissen

Die Zusammenarbeit mit Anne Mühlich und Gerd Müller im Rahmen des Kultur-Hackathon Coding da Vinci Nieder.Rhein.Land 2021 war inspirierend und klappte reibungslos auch über die Entfernung hinweg. Dieses kollaborative Arbeiten war eine tolle Erfahrung und ich bin sehr stolz auf unser Ergebnis.

Liane Hellmund, freiberufliche Grafikdesignerin